6. Juni 2012

Non Hodgkin Lymphome (indolente NHL)
In einer Folgeauswertung nach längerer Verlaufsbeobachtung, die beim diesjährigen ASCO Kongreß 2012 veröffentlicht wurde, konnte die STIL-Studiengruppe bestätigen, dass Patienten mit indolenten Non-Hodgkin-Lymphomen deutlich länger von einer Chemotherapie mit den Medikamenten Bendamustin und Rituximab (R-B) profitieren als von der bisherigen Standardtherapie R-CHOP. Darüber hinaus ging die wirksamere Therapie mit R-B auch mit geringeren Nebenwirkungen einher. Die Behandlung mit Bendamustin-Rituximab hat sich damit als eine Standardtherapie bei CD20-positiven indolenten NHL bestätigt (Rummel et al., ASCO 2012, Abstract 3)
Gastrointestinale Stromatumoren (GIST) / Sarkome
In einer beim amerikanischen Krebskongreß ASCO 2012 veröffentlichten Phase III Studie (GRID) konnte nachgewiesen werden, dass der Tyrosinkinaseinhibitor Regorafenib das Fortschreiten der Erkrankung nach Vorbehandlung mit Imatinib und Sunitinib bei einem nennenswerten Teil der Patienten mit metastasiertem GIST aufhalten kann. Auf der Basis dieser Daten sollte in Zukunft nunmehr ein weiteres Medikament zur Verfügung stehen, dessen Wirksamkeit in einer Phase III Studie nachgewiesen werden konnte (Demetri et al., ASCO 2012, LBA10008).

3. Juni 2012

Lungenkrebs (Bronchialkarzinome)
Die amerikanische Gesellschaft für klinische Onkologie (ASCO) hat neue Leitlinien für das "Screening" (die Suche) auf/nach Lungenkrebs veröffentlicht. Eine Niedrigdosis-Lungen-Computertomographie (low dose CT, LDCT) wird als mögliche Vorsorge-Untersuchung für Raucher und gewisse Gruppen von Exrauchern im Alter von 55-74 Jahren empfohlen.

Prostatakarzinom
Das neue, antihormonell wirksame  Medikament Enzalutamid (MDV3100), ein Hemmstoff des Androgenrezeptos, verlängert das Überleben vorbehandelter Patienten mit Prostatakrebs um ca. 5 Monate, entsprechend einer Risikoverminderung von ca. 37%.  Diese Ergebnisse wurden auf dem amerikanischen Krebskongreß, ASCO, von de Bono et al. veröffentlicht (ASCO, Abstract 4519). Mit Enzalutamid erhöhen sich erneut die Chancen, die Prognose von Patienten mit metastasiertem Prostatakarzinom zu verbessern.

Prostatakarzinom
In einer auf dem amerikanischen Krebskongress (ASCO) veröffentlichten Studie mit vorläufigen Ergebnissen der Studie COU-AA- 302 wurde berichtet, dass Abirateron (Zytiga), ein antihormonell wirksames Medikament, die Zeit bis zum Krankheitsfortschreiten und bis zur Notwendigkeit einer Chemotherapie um ca. 6 Monate verlängern kann (Ryan et al., ASCO, LBA 4518).

Weichteiltumoren (Sarkome)
Nach bereits erfolgter Zulassung in den USA hat jetzt auch die europäische Zulassungsbehörde EMA das Medikament Pazopanib (Votrient) für die Behandlung von Patienten mit Weichteilsarkomen empfohlen. Basierend auf den Ergebnissen der PALETTE-Studie kann Pazopanib die Zeit bis zum Fortschreiten der Erkrankung signifikant verlängern.

Nierenzellkrebs (Nierenzellkarzinom)
Die europäische Zulassungsbehörde EMA hat das Medikament Axitinib (Inlyta) für die Zweitlinienbehandlung von Patienten mit Nierenzellkrebs empfohlen. Axitinib verbessert die Zeit bis zum Fortschreiten der Erkrankung, wie in einer Studie im Vergleich mit Sorafenib (Nexavar) beobachtet wurde.